Seit dem letzten Update hat sich viel getan im Land. Urlaube können angetreten werden, Restaurants dürfen ihre Gäste empfangen und Nudeln sowie Toilettenpapier sind auch wieder verfügbar. Die Lockerungen begrüßen wir, denn so konnte vor Kurzem auch unsere Tagespflege wieder ihren Betrieb aufnehmen. Physiotherapeuten, Podologen sowie Friseure sind ebenfalls mit von der Partie und in unserer Einrichtung tätig. Diese Dienstleistungen und Therapien sind sehr wichtig für unsere Bewohner und aufgrund des sozialen Kontaktes besonders gern gesehen.

Die Lockerungen sind in vielen Bereichen spürbar, doch wie sieht es für die Bewohner und der Einrichtung, sowie für Sie als Angehörige, Freunde und Bekannte aus?

Neben dem bekannten Angebot, sich in der Besucherzone unter Einhaltung der Abstandsregelung und Hygienemaßnahmen zu treffen, können auch Spaziergänge mit unseren Bewohnern unternommen werden. Hierfür bietet sich beispielsweise der Eichenpark besonders gut an. Das bedeutet, dass Bewohner die Einrichtung generell weiterhin verlassen können.

Wir bitten jedoch die Bewohner und Angehörigen sich zu Ihrem und unserem Schutz an folgende Verhaltensregeln zu halten:

  • Tragen Sie während des gesamten Ausgangs einen Mund-Nasen-Schutz. Bringen Sie bitte ihren Angehörigen in unserer Einrichtung einen Mundschutz mit.
  • Das Verlassen sowie der Zutritt in die Einrichtung ist für die Bewohner nur über den Haupteingang möglich.
  • Um die Wohnbereiche zu entlasten, machen Sie bitte die Ausflüge möglichst werktags zwischen 10 und 17 Uhr.
  • Beim Verlassen und Betreten der Einrichtung sollen die Bewohner eine Händedesinfektion durchführen.
  • Das Abstandsgebot zu anderen Menschen (mindestens 1,5 Meter) ist durchgehend einzuhalten.
  • Körperkontakt ist zu vermeiden! (Händeschütteln, Umarmungen etc.).
  • Halten Sie sich nach Möglichkeit nur im Freien auf (z.B. im schönen Eichenpark).

Wir weisen darauf hin, dass die persönlichen Daten zu Besuchen und Spaziergängen vier Wochen aufgehoben und ggf. im Falle eines COVID-19Ausbruchs an die Behörden weitergeleitet werden.

Wenn Sie die Besucherzone, die Videotelefonie zur Kontaktaufnahme nutzen möchten, oder einen Spaziergang unternehmen möchten, bitten wir Sie, aus organisatorischen Gründen, vorab einen Termin zu vereinbaren. Bitte sehen Sie davon ab, ohne Terminabsprache vorbeizukommen. Termine können telefonisch (0511 59096-82 bzw. -83 über den Anrufbeantworter) oder auch per E-Mail (sigrid.roeber@awo-hannover.de) vereinbart werden.

Da nicht alle Bewohner die Möglichkeit haben, die Besucherzone zu nutzen oder Spaziergänge zu machen, sei es aufgrund von Gesundheitseinschränkungen, Mobilitätsbeeinträchtigungen oder ähnlichen Beschwerden, bieten wir hier die Möglichkeit im Bewohnerzimmer den Kontakt aufzunehmen. Halten Sie hierfür bitte Rücksprache mit dem jeweiligen Wohnbereich.

  • Wohnbereich 1   0511 – 59096 105
  • Wohnbereich 2   0511 – 59096 205
  • Wohnbereich 3   0511 – 59096 305
  • Wohnbereich 4   0511 – 59096 405

 

Wir wünschen unseren Bewohnern sowie den Angehörigen und den Mitarbeitern weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund.

Ihre AWO City Park Residenz Langenhagen