Die Einrichtung bleibt für Besuche bis auf Weiteres geschlossen.

Diese drastische Maßnahme, welche einen spürbaren Nachteil für viele Bewohner und Angehörige mit sich bringt, lässt sich wie folgt erklären:

Die Einrichtung zu schließen und Besuche auszusetzten hängt mit der Rückführung eines bei uns lebenden Bewohners zusammen, welcher sich bei einem Krankenhausaufenthalt mit dem Covid- 19- Virus infiziert hat. Die Entscheidung, den Bewohner wieder aufzunehmen, oblag in diesen Fall dem Regionspräsidenten in Zusammenarbeit mit der Heimaufsicht und dem Gesundheitsamt. Eine Entscheidung welche für viele nicht leicht nachzuvollziehen ist, aber nun zum Tragen kommt. Es handelt sich hierbei um kein Ausbruchsgeschehen, sondern um eine kontrollierte Rückführung mit nachfolgender Isolation des Bewohners. Dem entsprechend haben wir die Hygienemaßnahmen in Absprache mit den Behörden und Ämtern verschärft und ausgeweitet. Trotz einer geringen nachgewiesenen Viruslast, entgegnen wir dem Risiko mit höchsten hygienischen Sicherheitsvorkehrungen.

Wir arbeiten weiterhin aktiv daran, das Virus aus der Einrichtung fern zu halten. Das uns dieses bisher gut gelang, ist vor allem den Mitarbeitern der Einrichtung zu verdanken. Anzuerkennen ist auch die hohe Impfbereitschaft der Mitarbeiter und Bewohner, welche in der letzten Woche bereits die erste Impfdosis, ohne nennenswerte Nebenwirkungen, erhalten haben. Jedoch spielt auch die Testmöglichkeit und Testbereitschaft von Angehörigen und Besuchern eine große Rolle in der Bekämpfung.

Wir hoffen das wir Sie schnellstmöglich wieder in unsere Einrichtung begrüßen dürfen und wünschen unseren Bewohnern, sowie den Angehörigen und Mitarbeitern weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund.

Ihre AWO City Park Residenz Langenhagen