Sozialer Dienst

Der Soziale Dienst hat im Erdgeschoss in Schildhof 9 zwei Servicebüros.
Geleitet wird der Soziale Dienst von einer staatlich anerkannten Diplom Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin, die in Vollzeit beschäftigt ist. Zudem besteht der Soziale Dienst aus zwei staatlich anerkannten Sozialarbeiterinnen/ Sozialpädagoginnen in Teilzeit, einer Verwaltungskraft in Teilzeit und zwei Mini-Jobberinnen.

Der Soziale Dienst unterstützt die Seniorinnen und Senioren im alltäglichen Leben auf der Grundlage eines Betreuungsvertrages. In dem Betreuungsvertrag werden die Betreuungsleistungen und auch das Betreuungsentgelt festgehalten.

Bei den Betreuungsleistungen wird grundsätzlich unterschieden zwischen Grundleistungen, für die eine monatliche Pauschale entrichtet wird und Wahlleistungen, die zusätzlich nach in Anspruch genommener Leistung individuell abgerechnet werden. Die monatliche Pauschale beträgt bei einem Ein-Personen-Haushalt 132 Euro und bei einem Zwei-Personen-Haushalt 153 Euro.

Zu den Grundleistungen gehören:

Regelmäßige Präsenz- und Sprechzeiten

Die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes stehen den Senioren in ihren Servicebüros mit werktäglich regelmäßigen Sprechzeiten zur Verfügung. Die zeitlich festgelegten Sprechzeiten geben den Senioren verlässliche Zeit und Raum für individuelle Beratung und Hilfestellung durch den Sozialen Dienst.

Die Sprechzeiten sind:

am Montag, Mittwoch und Freitag 10.00-12.00 Uhr,

am Dienstag 14.00-16.00 Uhr und

am Donnerstag 15.30-17.30 Uhr.

Individuelle Beratungs- und Vermittlungsleistungen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialen Dienstes stehen den Senioren unter der Woche tagsüber mit Rat und Tat zur Seite. Der Soziale Dienst berät zum Beispiel in Konfliktsituationen und informiert über Angebote und Leistungen der Stadt, Wohlfahrtsverbände, Kirchen und andere Organisationen.

Zudem bietet die AWO Vermittlungsleistungen an. Sollte das Reinigen der Wohnung, Kochen, Waschen oder Einkaufen schwer fallen, organisiert und vermittelt der Soziale Dienst auf Wunsch geeignete unterstützende Dienstleistungen. Im Krankheitsfall organisiert und vermittelt der Soziale Dienst auf Wunsch medizinische und pflegerische Versorgung, zum Beispiel Pflegehilfsmittel, ambulante Pflege, Kurzzeitpflege oder auch stationäre Pflege.

Weitere Grundleistungen

Lesen Sie mehr auf den nächsten Seiten über Geselligkeitsangebote, das Hausnotrufsystem und weitere Grundleistungen.

Comments are closed.