Wohnen mit Demenz

Der Demenzbereich ist als segregatives Wohnkonzept ausgelegt. Das heißt, hier leben ausschließlich Betroffene mit einer mittelschweren bis schweren Demenz zusammen. Bei vielen Bewohnerinnen und Bewohnern stehen verhaltensauffällige Begleiterscheinungen der Demenz im Vordergrund.

Das Ziel unserer Betreuung ist das Wohlbefinden und die Zufriedenheit der Bewohner und ihrer Angehörigen.

Die wichtigste Voraussetzung für die Betreuung ist das Wissen über die Bedürfnisse und Erfahrungen des dementen Menschen. Aus diesem Grunde ist die Biografiearbeit die Grundlage unseres betreuerischen und pflegerischen Handelns. Das lebendige Gestalten einer individuellen Biografie erfolgt durch viele kleine Gespräche über die Vergangenheit, zum Beispiel während der Grundpflege.

Zentraler Anlaufpunkt für Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste ist der ‚historische’ Marktplatz mit der Elisabethkirche, Verkaufsständen, einem Café und einem urigen Toilettenhäuschen.  Hier leben auch die Meerschweinchen, ein Anziehungspunkt des Wohnbereiches. In den Fluren und Nischen findet sich immer etwas zu entdecken, so in der Schminkecke oder in der gut sortierten Garderobe oder an der Tastwand. Zwei Terrassen sind mit Blumen und Sitzecken liebevoll gestaltet.

Comments are closed.